© 2005-2020 by PraxisGlobuli @ functiomed

Mein Weg

 

Mein Weg mit der Homöopathie entstand, als ich bemerkte, dass mein Körper ungewohnte "Signale" zeigte. Nervosität, Herzflattern und sonst noch so kleine Sachen, die ich schon bald als Alterserscheinung einstufte. Ich liess mich ärztlich untersuchen und bekam den beruhigenden Bescheid, dass mit mir alles OK war. Na dann ist ja nur alles eingebildet, dachte ich mir... Aber so oder so: Diese Diagnose änderte nichts an meinen "Unpässlichkeiten".

 

Auf Umwegen bin ich schlussendlich bei einem Homöopathen gelandet und nach einer Sitzung mit vielen Fragen erhielt ich ein homöopathisches Mittel, das einen grossen Stein in Bewegung brachte. Der Stein rollte - aber langsam. Erst viele Jahre später kam der Augenblick, der wirklich mein Leben in vielen Bereichen schlagartig änderte. Notfallmässig musste ich zum Homöopathen und merkte dann zum ersten Mal, wie schnell Homöopathie auch akut wirken und helfen kann. Bald darauf entschied ich mich die 4-jährige Ausbildung zum klassischen Homöopathen zu beginnen. 

Mittlerweile durfte ich viele solche Erlebnisse auch bei anderen Patienten bestaunen und ich kann es kaum glauben, dass es immer noch Wissenschaftler gibt, die das Gegenteil behaupten. Ohne Studien ist heute nichts mehr glaubwürdig. Jeder Betriebswirtschaftstudent lernt im 1. Jahr, dass Studien primär ein Marketingwerkzeug sind! Der Auftraggeber erwartet, dass damit seine Produkte fleissig gekauft werden, damit sich das investierte Geld auch bezahlt macht.

 

Übrigens war das oben erwähnte Ereignis das letzte Mal, als ich einen Arzt konsultierte. Nun sind mehr als 20 Jahre vergangen und es geht mir besser als je zuvor. Wenn mal eine Erkältung oder andere Unpässlichkeit auftaucht, dann nehme ich in der Regel weder allopathische noch homöopathische Mittel. Ich frage mich dann vielmehr, wie mein Stress-Management in der Zeit davor war und welche Faktoren mein Immunsystem schwächten. Dann übe ich mich wieder in Gelassenheit und versuche, die Work-Life-Balance etwas ernster zu nehmen. So gesunde ich meist wieder schnell und ohne Nebenwirkungen. Ich hatte lediglich eine heftige Angina und eine Nierenbeckenentzündung in dieser Zeit. Die Homöopathie hat mich jeweils wieder fit gemacht. Ohne Antibiotika... Danke, Dr. Hahnemann!

Mein Anspruch besteht nicht darin, die Welt zu retten. Medizin und Alternativmedizin, beide haben ihre Fans. Ein Angebot kann nur bestehen, wenn auch die Nachfrage vorhanden ist. Jeder Patient darf für sich entscheiden, welche Therapie ihn am meisten anspricht. Mein Anspruch besteht darin, den Patienten mit bestem Wissen und Gewissen auf seinem Weg zu betreuen!

Ausbildung

Die SHI-Schule in Zug ist Mitglied der Höheren Fachschule für Naturheilverfahren und Homöopathie (hfnh) und führt in deren Auftrag den Homöopathie-Studiengang durch. Mit der hfnh werden für die Ausbildung in den Bereichen Homöopathie klare Standards gesetzt, die nach erfolgreichem Abschluss des Anerkennungsverfahrens zu staatlich anerkannten Diplomen führen. Im Jahr 2007 haben die ersten Schulabsolventen das kantonal anerkannte Diplom der hfnh erhalten.Die SHI Homöopathie Schule ist nach den strengen Regeln des Zertifizierungsverfahrens eduQua im September 2003 zertifiziert worden. Dieses von Bund und Kanton entwickelte Zertifizierungsverfahren für Weiterbildungsinstitutionen prüft Ausbildungskonzept, Qualitätsverständnis der Schule, Anforderungsprofil der Lehrkräfte, Informationsmaterial, Messinstrumente zur Kundenzufriedenheit und vieles mehr.Weitere Informationen finden Sie auf SHI Homöopathie Schule (www.SHI.ch).

 

Die Behandlungen sind Krankenkassen anerkannt. Bitte informieren Sie sich vor dem Termin bei Ihrer Versicherung über die Höhe der Rückvergütung!


Homöopathie

 

4 1/2 Jahre Homöopathie und Medizin an der SHI in Zug

 

Goa Academy of Homoeopathy, Indien

 

In diesem homöopathischen Spital werden Patienten mit akuten und chronischen Krankheiten mit Homöopathie behandelt. In Indien sind immer noch seltene Krankheiten wie z.B. Tuberkulose anzutreffen. Dieses breite Spektrum an vielfältigen Krankheiten waren wertvolle Erfahrungen für mich und zeigen, dass die Möglichkeiten dieser sanften Medizin beinahe unbegrenzt sind.

 

SHI, Zug


Ich besuche regelmässig die Supervisionen unter der Leitung von Dr. Mohinder Jus. Im Plenum werden schwierige Fälle von Therapeuten vorgestellt und besprochen.

 

Seit 2009 bin ich als Praktikumsbegleiter der Höheren Fachschule hfnh anerkannt und betreue Studenten der SHI Homöopathie Schule in Zug bei ihren Diplomarbeiten und Praktika.

Eidgenössische Höhere Fachprüfung

 

Die Höhere Fachprüfung für Naturheilpraktiker ist in der Schweiz die neue Messlatte zur Sicherstellung der Ausbildungsqualität in der Alternativmedizin. Die Absolventen erhalten damit das eidgenössische Diplom und qualifizieren sich für das selbstständige Führen einer Praxis oder für Stellen, bei denen vertiefte Kenntnisse über das eigentliche Fachwissen hinaus verlangt werden. Im Gesundheitswesen sind neben den Ausbildungen an den Höheren Fachschulen und Fachhochschulen bereits diverse Abschlüsse der Höheren Fachprüfung möglich.

 

Medizinische Praktika

 

Dr.med.U. Lemberger, Orthopädie/Chirurgie, Pfäffikon

 

Spital Uster, Orthopädie/Chirurgie, Uster

 

Dr.med. H. Domeisen, HNO, Facharzt für Ohren-, Nasen- und Halskrankheiten, Rapperswil

 

Dr.med. J.C. Wetzel, Pädiatrie, Facharzt für Säuglinge, Kinder und Jugendliche, Wetzikon

 

J. de Groodt, Osteopath D.O., BSc., Ernährungslehre, Küssnacht